Verkehrsminister übergibt Fördermittel für den Ausbau des Bahnhofs Erkelenz

Im Beisein von Landtagsabgeordneten Thomas Schnelle übergab Verkehrsminister Hendrik Wüst einen Fördermittelbescheides für den Bahnhof Erkelenz an Vertreter der Deutschen Bahn AG.
Im Verkehrsministerium in Düsseldorf wurde mit dieser Übergabe die Grundlage für den weiteren notwendigen Ausbau des Bahnhofs zum Betrieb des Rhein Ruhr Xpress‘ (RRX) gelegt. Mit dem RRX soll die Verbesserung des Bahnverkehrsnetzes verwirklicht werden. Diese Modernisierung der Infrastruktur trifft auch die auf der RRX-Strecke zwischen Aachen und Mönchengladbach liegende Stadt Erkelenz. Bereits im Juli dieses Jahres begannen Bauarbeiten zur Tauglichmachung für den RRX im Bahnhof Erkelenz. Erforderlich hierfür ist eine Vergrößerung des Bahnsteiges für die neuen RRX-Fahrzeuge und die Beschaffung neuer Signalanlagen. Ein Signal für den dringend benötigten Ausbau der Schieneninfrastruktur ist nun auch die offizielle Übergabe der Fördermittel, welche sich für alle Maßnahmen auf insgesamt 34 Millionen Euro belaufen. Für den Bahnhof Erkelenz beläuft sich der aktuelle Fördermittelbescheid über 230.200 € für die Erstellung eines sogenannten Vorsignalwiederholers.

 

Bildunterschrift
Verkehrsminister Wüst (z.v.r.) mit Landtagsabgeordneten Thomas Schnelle (z.v.l.) anlässlich der Übergabe des Fördermittelbescheides Erkelenzer Bahnhof

Foto: VM/S. Bierwald

Zurück